511.761

Kantonale Verordnung über die Wehrpflichtersatzabgabe

(WPEV-AG)

Vom 05.05.2004 (Stand 01.11.2015)
Der Regierungsrat des Kantons Aargau,

gestützt auf Art. 22 Abs. 4 des Bundesgesetzes über die Wehrpflichtersatzabgabe (WPEG) vom 12. Juni 1959[1] sowie § 91 Abs. 2bis lit. a der Kantonsverfassung, *

beschliesst:
§ 1
Wehrpflichtersatzverwaltung
1

Zuständig für die Veranlagung und den Bezug der Wehrpflichtersatzabgabe ist die Wehrpflichtersatzverwaltung.

§ *
§ 3
Kantonales Steueramt
1

Das Kantonale Steueramt meldet der Wehrpflichtersatzverwaltung von jedem im Kanton wohnhaften Ersatzpflichtigen insbesondere:

a) die für die Veranlagung der Ersatzabgabe massgebenden Einkommensbestandteile auf Grund der Einschätzung der direkten Bundessteuer oder, wenn keine solche vorliegt, zur Kantonssteuer;
b) das Ergebnis von Revisionen für die direkte Bundessteuer oder Kantonssteuer;
c) die Eröffnung und das Ergebnis von Nachsteuerverfahren für die direkte Bundessteuer oder Kantonssteuer;
d) die für den Bezug der Ersatzabgabe notwendigen Adressdaten.
2

Das Kantonale Steueramt gewährt der Wehrpflichtersatzverwaltung Einsicht in die Akten der direkten Bundessteuer und der Kantonssteuer von Ersatzpflichtigen und stellt ihr im Rahmen der geltenden Datenschutzbestimmungen alle für die Veranlagung notwendigen Steuerdaten elektronisch zur Verfügung. *

§ 4
Gemeindesteuerämter
1

Die Gemeindesteuerämter stellen der Wehrpflichtersatzverwaltung auf Anfrage von jedem im Kanton wohnhaften Ersatzpflichtigen die für die Veranlagung notwendigen Daten zur Verfügung.

§ 5
Spezialverwaltungsgericht *
1

Kantonale Rekurskommission im Sinne von Art. 31 Abs. 1 WPEG ist das Spezialverwaltungsgericht. *

2

Es entscheidet auf Antrag der Wehrpflichtersatzverwaltung über Pass- und Schriftensperren gemäss Art. 49 Abs. 2 WPEV. *

§ *
§ *
Erlass
1

Zuständig für den Erlass von Ersatzabgaben und Kosten ist die Wehrpflichtersatzverwaltung. Deren Entscheid kann mit Beschwerde an das Spezialverwaltungsgericht weitergezogen werden. *

§ 8
Strafverfolgung
1

Ordentliche Strafverfolgungsbehörde im Sinne von Art. 44 Abs. 2 WPEG ist die Staatsanwaltschaft. *

2

Die gerichtliche Beurteilung einer Strafverfügung im Sinne von Art. 44 Abs. 4 WPEG erfolgt erstinstanzlich durch das Bezirksgericht.

§ 9
Aufhebung bisherigen Rechts, Inkrafttreten
1

Die Aargauische Verordnung über den Wehrpflichtersatz vom 11. Februar 1998[2] wird aufgehoben.

2

Diese Verordnung ist in der Gesetzessammlung zu publizieren. Sie tritt am 1. Juli 2004 in Kraft.

Aarau, 5. Mai 2004

Regierungsrat Aargau

 

Landammann

Brogli

 

Staatsschreiber

i.V. Meier

AGS 2004 S. 54
  1. [1] SR 661
  2. [2] AGS 1998 S. 100, 103

Änderungstabelle - Nach Beschluss

Beschluss Inkrafttreten Element Änderung AGS Fundstelle
05.05.2004 01.07.2004 Erlass Erstfassung AGS 2004 S. 54
21.10.2009 01.01.2010 Ingress geändert AGS 2009 S. 347
21.10.2009 01.01.2010 § 2 aufgehoben AGS 2009 S. 347
21.10.2009 01.01.2010 § 3 Abs. 2 geändert AGS 2009 S. 347
21.10.2009 01.01.2010 § 6 aufgehoben AGS 2009 S. 347
21.10.2009 01.01.2010 § 7 totalrevidiert AGS 2009 S. 347
23.06.2010 01.01.2011 § 8 Abs. 1 geändert AGS 2010/5-12
27.06.2012 01.01.2013 § 5 Titel geändert AGS 2012/5-9
27.06.2012 01.01.2013 § 5 Abs. 1 geändert AGS 2012/5-9
27.06.2012 01.01.2013 § 7 Abs. 1 geändert AGS 2012/5-9
19.08.2015 01.11.2015 Ingress geändert AGS 2015/5-4
19.08.2015 01.11.2015 § 5 Abs. 2 eingefügt AGS 2015/5-4

Änderungstabelle - Nach Paragraph

Element Beschluss Inkrafttreten Änderung AGS Fundstelle
Erlass 05.05.2004 01.07.2004 Erstfassung AGS 2004 S. 54
Ingress 21.10.2009 01.01.2010 geändert AGS 2009 S. 347
Ingress 19.08.2015 01.11.2015 geändert AGS 2015/5-4
§ 2 21.10.2009 01.01.2010 aufgehoben AGS 2009 S. 347
§ 3 Abs. 2 21.10.2009 01.01.2010 geändert AGS 2009 S. 347
§ 5 27.06.2012 01.01.2013 Titel geändert AGS 2012/5-9
§ 5 Abs. 1 27.06.2012 01.01.2013 geändert AGS 2012/5-9
§ 5 Abs. 2 19.08.2015 01.11.2015 eingefügt AGS 2015/5-4
§ 6 21.10.2009 01.01.2010 aufgehoben AGS 2009 S. 347
§ 7 21.10.2009 01.01.2010 totalrevidiert AGS 2009 S. 347
§ 7 Abs. 1 27.06.2012 01.01.2013 geändert AGS 2012/5-9
§ 8 Abs. 1 23.06.2010 01.01.2011 geändert AGS 2010/5-12