761.520

Dekret
über den Schutz der Reuss und ihrer Ufer unterhalb Bremgarten[1] *

(Reussuferschutzdekret, RUD)

Vom 17.03.1966 (Stand 26.06.2006)
Der Grosse Rat des Kantons Aargau,

gestützt auf die §§ 10 und 40 des Gesetzes über Raumplanung, Umweltschutz und Bauwesen (Baugesetz, BauG) vom 19. Januar 1993[2]*

beschliesst:
1. Schutzgebiet, Einteilung und Abgrenzungen
§ *
Geltungsbereich und Zweck
1

Der Abschnitt der Reuss mit ihren Ufern von Bremgarten (Au) bis zum Perimeter gemäss § 3 Abs. 1 des Wasserschlossdekrets[3] im Mündungsbereich zur Aare ist ein Schutzgebiet mit folgenden Zielen:

a) das Gebiet soll als naturnahe, dynamische sowie für den Menschen und die charakteristische Tier- und Pflanzenwelt attraktive Flussuferlandschaft erhalten bleiben;
b) Prozesse und Lebensräume, welche frei fliessende Flüsse auszeichnen, sind zu fördern;
c) bestehende Beeinträchtigungen sind nach Möglichkeit rückgängig zu machen;
d) Erholungsverkehr und Freizeitaktivitäten dürfen den Wert von Landschaft und Natur nicht schmälern.
§ *
Zonen
1

Das geschützte Gebiet umfasst die Wasserzone, Naturschutzzonen und Sperrzonen.

2

Für die Abgrenzung der Wasserzone gilt die Vermarkung der Reussparzelle und, wo diese fehlt, die Uferlinie bei mittlerem Sommerwasserstand. Für die Abgrenzung der Naturschutzzonen und der Sperrzonen sind unter Vorbehalt weiterer Nutzungseinschränkungen durch die kommunalen Nutzungsplanungen (§ 15 Baugesetz) die Schutzpläne im Massstab 1:5'000 gemäss Anhang 1 massgebend. *

3

Die Pläne gemäss Anhang 1 sind Bestandteil dieses Dekrets. *

2. Zonenvorschriften
§ 3
1. Wasserzone
a) Allgemein
1

In der Wasserzone sind Bauten und Anlagen sowie andere Veränderungen untersagt, sofern sie nicht mit Massnahmen gemäss § 5 Abs. 1 in Zusammenhang stehen. *

2

… *

3

… *

§ 4
b) Gemeingebrauch
1

Im Übrigen ist der Gemeingebrauch am Wasserlauf gestattet; doch dürfen der Pflanzen- und Tierbestand nicht geschädigt oder gefährdet werden; insbesondere sind das Befahren von Schilf- und Laichplätzen und das Einstellen von Booten im Schilf verboten.

2

… *

§ 5
2. Sperrzonen
1

In den Sperrzonen sind Bauten und Anlagen, inklusive jegliche Terrainveränderung (Abgrabungen, Aufschüttungen) und Ablagerung, sowie störende Einfriedungen untersagt. Zulässig sind *

a) Massnahmen des Naturschutzes und des ökologischen Ausgleichs wie die Renaturierung und Schaffung von Gewässern, Auen und Feuchtgebieten durch Bodenabtrag,
b) Massnahmen zur Ufer- und Böschungssicherung, sofern diese höher zu wertenden Interessen dienen und die Fluss- und Auendynamik dadurch nicht wesentlich eingeschränkt wird,
c) Massnahmen zu Entwässerungszwecken,

sofern die Vorhaben sich in die Landschaft einfügen.

2

Das Aufstellen von Wohnwagen und Zelten ist nicht gestattet.

3

Bestehende Uferwege müssen erhalten und stets offen bleiben.

4

… *

§ 5a *
2a. Naturschutzzonen
1

Die Naturschutzzonen sind in Anhang 2 aufgelistet. *

2

Sie dienen als Lebensräume (Biotope) gefährdeter Tier- und Pflanzenarten, in denen jegliche Beeinträchtigung der Tier- und Pflanzenwelt zu unterlassen ist. Es dürfen nur die bestehenden Wege betreten und begangen werden; Anhang 3 regelt die Ausnahmen. Auf den Wegen in und entlang der Schutzzonen sind Hunde an der Leine zu führen. *

2bis

Die Flachmoore (Riedwiesen) werden als Streuland bewirtschaftet. Der Unterhalt der anderen Flächen ausserhalb des Waldes wird wenn möglich durch extensive landwirtschaftliche Nutzung gewährleistet. *

3

Im Übrigen gelten die Bestimmungen der Sperrzone.

§ *
§ 7
4. Bestehende Bauten und Anlagen, Nutzung von Grundstücken *
1

Bestehende Bauten und Anlagen, welche den Vorschriften dieses Dekrets widersprechen, dürfen nur unterhalten werden. *

2

Die landwirtschaftliche, gartenbauliche und waldwirtschaftliche Nutzung der Grundstücke in den Sperrzonen bleibt, unter Vorbehalt von Nutzungseinschränkungen durch die kommunalen Nutzungsplanungen (§ 2 Abs. 2), gewährleistet. *

3

… *

§ *
5. Ruhe im Schutzgebiet
1

Die Durchführung von mit Lärm verbundenen Veranstaltungen ist untersagt. Die Gemeinderäte können Ausnahmen bewilligen, soweit die Ziele dieses Dekrets nicht beeinträchtigt werden.

3. Vollzug *
§ *
Baugesuche
1

Gesuche für Bauten und Anlagen im Schutzgebiet dürfen vom Gemeinderat nur bewilligt werden, wenn die Zustimmung des zuständigen kantonalen Departements vorliegt.

§ 9a *
Vollzug
1

Der Vollzug dieses Dekrets ist Sache der zuständigen Gemeinderäte und des Regierungsrats.

§ 10 *
Massnahmen und Beiträge
1

An Aufwändungen von Gemeinden, Zweckverbänden und Privaten für die Erstellung und Erhaltung von Erholungsanlagen (Wanderwege, Rastplätze und dergleichen), für Vorkehren zum Schutze vor Beeinträchtigungen des land- oder forstwirtschaftlich genutzten Bodens (Einfriedigungen, Signalisationen und dergleichen) und für polizeiliche Ordnungsmassnahmen kann der Regierungsrat Beiträge gewähren.

2

Der Kanton kann Massnahmen zur Erhaltung und Verbesserung geschützter Zonen treffen oder entsprechende Massnahmen Dritter unterstützen.

3

… *

§ 11 *
§ 12 *
§ 13 *
§ 14 *
§ 15 *
§ 16 *
§ 17 *
§ 18 *
§ 19 *
§ 20 *
§ 21 *
Aarau, den 17. März 1966

Im Namen des Regierungsrates

 

Der Landammann

Schwarz

 

Der Staatsschreiber

Dr. Suter

Veröffentlichung: 30. April 1966

AGS Bd. 6 S. 321

Anhänge

  1. [1] Vom Grossen Rat als Dekret genehmigt am 12. März 1980, in Kraft seit 31. März 1980 (AGS Bd. 10 S. 130).
  2. [2] SAR 713.100
  3. [3] Dekret über den Schutz des Mündungsgebietes Aare-Reuss-Limmat (Wasserschlossdekret, WSD) vom 28. Februar 1989 (SAR 761.530)

Änderungstabelle - Nach Beschluss

Beschluss Inkrafttreten Element Änderung AGS Fundstelle
17.03.1966 30.04.1966 Erlass Erstfassung AGS Bd. 6 S. 321
12.03.1980 31.03.1980 § 2 totalrevidiert AGS Bd. 10 S. 130
12.03.1980 31.03.1980 § 3 Abs. 3 geändert AGS Bd. 10 S. 130
12.03.1980 31.03.1980 § 5 Abs. 4 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
12.03.1980 31.03.1980 § 5a eingefügt AGS Bd. 10 S. 130
12.03.1980 31.03.1980 § 7 Abs. 3 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
12.03.1980 31.03.1980 § 10 totalrevidiert AGS Bd. 10 S. 130
12.03.1980 31.03.1980 § 11 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
12.03.1980 31.03.1980 § 12 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
12.03.1980 31.03.1980 § 13 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
12.03.1980 31.03.1980 § 14 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
12.03.1980 31.03.1980 § 15 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
12.03.1980 31.03.1980 § 16 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
12.03.1980 31.03.1980 § 17 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
12.03.1980 31.03.1980 § 18 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
12.03.1980 31.03.1980 § 19 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
12.03.1980 31.03.1980 § 20 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
12.03.1980 31.03.1980 § 21 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
26.01.1981 01.04.1981 § 4 Abs. 2 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 335
05.03.2002 01.05.2002 Erlasstitel geändert AGS 2002 S. 92
05.03.2002 01.05.2002 Ingress geändert AGS 2002 S. 92
05.03.2002 01.05.2002 § 1 totalrevidiert AGS 2002 S. 92
05.03.2002 01.05.2002 § 2 Abs. 2 geändert AGS 2002 S. 92
05.03.2002 01.05.2002 § 2 Abs. 3 geändert AGS 2002 S. 92
05.03.2002 01.05.2002 § 3 Abs. 1 geändert AGS 2002 S. 92
05.03.2002 01.05.2002 § 3 Abs. 2 aufgehoben AGS 2002 S. 92
05.03.2002 01.05.2002 § 5 Abs. 1 geändert AGS 2002 S. 92
05.03.2002 01.05.2002 § 5a Abs. 1 geändert AGS 2002 S. 92
05.03.2002 01.05.2002 § 5a Abs. 2 geändert AGS 2002 S. 92
05.03.2002 01.05.2002 § 5a Abs. 2bis eingefügt AGS 2002 S. 92
05.03.2002 01.05.2002 § 6 aufgehoben AGS 2002 S. 92
05.03.2002 01.05.2002 § 7 Titel geändert AGS 2002 S. 92
05.03.2002 01.05.2002 § 7 Abs. 1 geändert AGS 2002 S. 92
05.03.2002 01.05.2002 § 7 Abs. 2 geändert AGS 2002 S. 92
05.03.2002 01.05.2002 § 8 totalrevidiert AGS 2002 S. 92
05.03.2002 01.05.2002 Titel 3. geändert AGS 2002 S. 92
05.03.2002 01.05.2002 § 9 totalrevidiert AGS 2002 S. 92
05.03.2002 01.05.2002 § 9a eingefügt AGS 2002 S. 92
05.03.2002 01.05.2002 § 10 Abs. 3 aufgehoben AGS 2002 S. 92

Änderungstabelle - Nach Paragraph

Element Beschluss Inkrafttreten Änderung AGS Fundstelle
Erlass 17.03.1966 30.04.1966 Erstfassung AGS Bd. 6 S. 321
Erlasstitel 05.03.2002 01.05.2002 geändert AGS 2002 S. 92
Ingress 05.03.2002 01.05.2002 geändert AGS 2002 S. 92
§ 1 05.03.2002 01.05.2002 totalrevidiert AGS 2002 S. 92
§ 2 12.03.1980 31.03.1980 totalrevidiert AGS Bd. 10 S. 130
§ 2 Abs. 2 05.03.2002 01.05.2002 geändert AGS 2002 S. 92
§ 2 Abs. 3 05.03.2002 01.05.2002 geändert AGS 2002 S. 92
§ 3 Abs. 1 05.03.2002 01.05.2002 geändert AGS 2002 S. 92
§ 3 Abs. 2 05.03.2002 01.05.2002 aufgehoben AGS 2002 S. 92
§ 3 Abs. 3 12.03.1980 31.03.1980 geändert AGS Bd. 10 S. 130
§ 4 Abs. 2 26.01.1981 01.04.1981 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 335
§ 5 Abs. 1 05.03.2002 01.05.2002 geändert AGS 2002 S. 92
§ 5 Abs. 4 12.03.1980 31.03.1980 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
§ 5a 12.03.1980 31.03.1980 eingefügt AGS Bd. 10 S. 130
§ 5a Abs. 1 05.03.2002 01.05.2002 geändert AGS 2002 S. 92
§ 5a Abs. 2 05.03.2002 01.05.2002 geändert AGS 2002 S. 92
§ 5a Abs. 2bis 05.03.2002 01.05.2002 eingefügt AGS 2002 S. 92
§ 6 05.03.2002 01.05.2002 aufgehoben AGS 2002 S. 92
§ 7 05.03.2002 01.05.2002 Titel geändert AGS 2002 S. 92
§ 7 Abs. 1 05.03.2002 01.05.2002 geändert AGS 2002 S. 92
§ 7 Abs. 2 05.03.2002 01.05.2002 geändert AGS 2002 S. 92
§ 7 Abs. 3 12.03.1980 31.03.1980 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
§ 8 05.03.2002 01.05.2002 totalrevidiert AGS 2002 S. 92
Titel 3. 05.03.2002 01.05.2002 geändert AGS 2002 S. 92
§ 9 05.03.2002 01.05.2002 totalrevidiert AGS 2002 S. 92
§ 9a 05.03.2002 01.05.2002 eingefügt AGS 2002 S. 92
§ 10 12.03.1980 31.03.1980 totalrevidiert AGS Bd. 10 S. 130
§ 10 Abs. 3 05.03.2002 01.05.2002 aufgehoben AGS 2002 S. 92
§ 11 12.03.1980 31.03.1980 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
§ 12 12.03.1980 31.03.1980 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
§ 13 12.03.1980 31.03.1980 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
§ 14 12.03.1980 31.03.1980 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
§ 15 12.03.1980 31.03.1980 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
§ 16 12.03.1980 31.03.1980 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
§ 17 12.03.1980 31.03.1980 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
§ 18 12.03.1980 31.03.1980 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
§ 19 12.03.1980 31.03.1980 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
§ 20 12.03.1980 31.03.1980 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130
§ 21 12.03.1980 31.03.1980 aufgehoben AGS Bd. 10 S. 130